Bayerisches Wirtschaftsministerium sichert Akademie weitere Unterstützung zu


Hochkarätiger politischer Besuch an der Kulmbacher Medienakademie: Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer hat am Dienstag, 17. Juni 2014 die Akademie für Neue Medien (Bildungswerk) e.V. in Kulmbach besucht. Dabei überzeugte sich Pschierer vom Ausbildungsangebot an der Kulmbacher Journalistenschule.

Im Gespräch mit Franz Brosch, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Akademie, Studienleiter Thomas Nagel, Schatzmeister Klaus Bodenschlägel, Landrat Klaus Peter Söllner und 2. Bürgermeister Stefan Schaffranek sicherte Pschierer die weitere finanzielle Unterstützung zu. Der Bayerische Wirtschaftsstaatssekretär folgte damit einer Einladung von Studienleiter Thomas Nagel, der bei einer Tagung des MedienCampus Bayern in Wildbad Kreuth für den Medienstandort Kulmbach geworben hatte. Seit Oktober ist das Bayerische Wirtschaftsministerium auch Medienministerium und somit künftig für die Medienförderung zuständig, die bisher in den Händen den Bayerischen Staatskanzlei lag. Pschierer sicherte der Akademie eine Förderung aus dem Wirtschaftsministerium zu, wie es bisher aus der Bayerischen Staatskanzlei möglich war.

Nagel wies auf die Kompaktausbildung im Medienbereich, das neue ESF-Projekt für Langzeitarbeitslose, die professionelle Produktion von Videoclips, das Ausbildungsradio bei Radio Galaxy und die Workshops für Unternehmen und Pressemitarbeiter hin. Gerade in den zurückliegenden Jahren habe die Kulmbacher Akademie laut Nagel eine sehr positive Entwicklung genommen, auch dank der Unterstützung der oberfränkischen Medienunternehmen. Ziel ist es, langfristig eine institutionelle Förderung aus München zu erhalten.

Landrat Söllner und Bürgermeister Schaffranek unterstrichen die Bedeutung der Akademie für Neue Medien für die Stadt und den Landkreis Kulmbach. Franz Brosch hob die Bedeutung einer qualifizierten Journalistenausbildung für die oberfränkische Wirtschaft heraus. Die Kulmbacher Akademie brauche aber noch stärker die Unterstützung und Anerkennung aus München. Pschierer lud Nagel zum weiteren Dialog ein: Eine engere Verzahnung der Akademie für Neue Medien mit der Akademie der Bayerischen Presse könne zukunftsweisend sein.


Schatzmeister Klaus Bodenschlägel, Studienleiter Thomas Nagel, 2. Bürgermeister Stefan Schaffranek, Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer, Geschäftsführer der bayme/vbm und stellvertrender Vorsitzender Franz Brosch, Landrat Klaus Peter Söllner und Dozent Roland Klötzer